JobRobot-Logo klein
Keine Jobs auf Ihrer Merkliste.  

Bewerberforum

Haben Sie Fragen oder Tipps für das Vorstellungsgespräch?
Sie wissen, wie man erfolgreich Gehaltsverhandlungen führt?
Wie gestalten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen?
Teilen Sie Ihre Fragen und Erfahrungen mit anderen Bewerbern.

Hinweis: Beiträge und Kommentare, die im JobRobot-Forum veröffentlicht werden, geben nicht die Meinung der Webseitenverantwortlichen wieder.
Bitte verzichten Sie auf unsachliche Kommentare - Kommentare, die sog. Schmähkritik und/oder unwahre Tatsachenbehauptungen enthalten, werden von uns bei Bekanntwerden gekürzt oder entfernt.


[Zurück zur Themenübersicht]


Zwischenbescheid


anonym am 03.02.2010 / 13:08 Uhr
41 Antworten
Neuester Beitrag von Personalerin am 29.10.2015 / 14:02 Uhr


anonym
am 03.02.2010 / 13:08 Uhr Zwischenbescheid
Wenn ich als Reaktion auf meine Bewerbung einen Zwischenbescheid von der Firma bekomme- kann man sich da Hoffnung machen oder sind die Firmen einfach dazu verpflichtet den Erhalt der Bewerbung schriftlich zu bestätigen und um Geduld zu bitten?! Theoretisch könnten die mir ja auch gleich eine Absage schicken und sich nicht die Mühe eines Schreibens machen. Oder liege ich da falsch? Ist man dann in der engeren Auswahl gelandet?
abc
am 03.02.2010 / 14:09 Uhr Re: Zwischenbescheid
Es gibt keine Pflicht, einen Zwischenbescheid zu verschicken.
Dass ein Zwischenbescheid verschickt wird, ist meines Erachtens ein gutes Zeichen, da es zeigt, dass in der Firma strukturierte Abläufe / ein strukturierter Bewerbungsprozess vorliegt und Du offenbar noch nicht aus dem Rennen bist.
AS
am 25.02.2010 / 17:20 Uhr Re: Zwischenbescheid
Grundsätzlich ist ein Zwischenbescheid kein schlechtes Zeichen. Ich würde mir jedoch nur auf Grund des Bescheides keine zu großen Hoffnungen machen. Wenn noch 250 Bewerber im Rennen sind, bekommen in der Regel alle einen. Trotzdem viel Glück!
LR
am 25.02.2010 / 18:03 Uhr Re: Zwischenbescheid
Aus meinem leider viel zu großen Erfahrungsschatz gesprochen, sind diese Zwischenbescheide ein NEGATIVES Zeichen.
Bisher habe ich noch niemals nach Erhalt eines Zwischenbescheids noch eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch erhalten. Umgekehrt verhält es sich demnach genauso: dort, wo ich eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten habe, gab es vorher keinen Zwischenbescheid.
Somit ist es wohl die Regel, dass die Firmen nach Auswertung der Unterlagen die interessant erscheinenden Kandidaten einladen und die anderen mit dem Zwischenbescheid ruhigstellen.
Nach erfolgreicher Beendigung des Auswahlverfahrens erhalten dann die Zwischenbescheid-Leute ihre endgültige Absage.
Zumindest deckt sich diese Beobachtung vollkommen mit der Praxis meiner alten Firma...
Schmaltier
am 27.02.2010 / 10:32 Uhr Re: Zwischenbescheid
Das entspricht auch meiner Erfahrung.
anonym
am 19.04.2010 / 16:20 Uhr Re: Zwischenbescheid
Sollte man auf einen Zwischenbescheid schriftlich reagieren, um sein Interesse an der Arbeitsstelle noch einmal zu betonen?
arbeitgeber
am 19.04.2010 / 21:29 Uhr Re: Zwischenbescheid
Nein, aber nach spätestens 2 Wochen anrufen oder auh per eMail nachfragen....:_9
anonym
am 19.05.2010 / 17:53 Uhr Re: Zwischenbescheid
Nach meiner Erfahrung kommt es auf die Größe des Arbeitgebers an. Großunternehmen verschicken immer Zwischenbescheide. Bis es zu Vorstellungsgeprächen kommt dauert es meistens ein wenig, deswegen würde ich es keinesfalls als schlechtes Zeichen werten.
anonym
am 02.06.2010 / 07:51 Uhr Re: Zwischenbescheid
Wie reagiere ich auf einen Zwischenbescheid.
Wo man sich für das angenehme Vorstellungsgespräch bedankt.Mich aber noch um Geduld
bittet,weil man noch Abläufe innerbetrieblich vornehmen will
abc
am 06.06.2010 / 14:56 Uhr Re: Zwischenbescheid
@anonym:

vielleicht einfach eine kurze freundliche Antwort schreiben, in der art:
vielen dank für ihr schreiben, ich freue mich, dann bald von ihnen zu hören.
?
Kummerkasten
am 06.06.2010 / 21:02 Uhr Re: Zwischenbescheid
@abc
....@anonym:

vielleicht einfach eine kurze freundliche Antwort schreiben, in der art:
vielen dank für ihr schreiben, ich freue mich, dann bald von ihnen zu hören..........

Diese Art der Antwort, vielleicht dann noch mit dieser Art sarkastischen Unterton, kann jedoch vom Personaler auch als Belaestigung aufgefasst werden und dann endet das Bewerbungsverfahren ziemlich vorfristig !!!
anonym
am 06.06.2010 / 23:06 Uhr Re: Zwischenbescheid
Wie schon jemand geschrieben hat, ist es bei den meisten größeren (und auch mittelständischen) Unternehmen normal, einen Zwischenbescheid zu bekommen, da das Bewerbungsverfahren oft etwas dauert.

Eine Antwort auf ein Zwischenbescheid ist nicht nötig und auch nicht sinnvoll. Entweder hat die Personalabteilung dann nur mehr Arbeit, weil sie schauen muss, wo sich die betreffende Bewerbung gerade befindet (wenn sie das Schreiben der Bewerbung zuordnen will) oder es landet evtl. entweder auf irgend einem Stapel oder auch im Papierkorb.

MfG
ein Personaler
anonym
am 07.06.2010 / 08:59 Uhr Re: Zwischenbescheid
Mir wurde ein Zwischenbescheid per E-Mail gesandt.Mit der Bitte um etwas Geduld.Sollte mich auf jedenfall
melden wenn ich mich anders entscheiden würde.
Wie soll ich mit so einer Nachricht umgehen.Sollte ich mich wieder melden,oder klarheit schaffen warum,wieso.Es handelt sich um eine leitende Position.
jcs
am 07.06.2010 / 10:29 Uhr Re: Zwischenbescheid
anonym
am 07.06.2010 / 08:59 Uhr

Wie hier schon einige geschrieben haben, kann die Bestätigung einer Bestätigung ganz schnell zum Kick out führen. Sofern das nicht ohnehin schon geschehen ist, und die Eingangsbestätigung nur automatisch gesendet wird.

In Ihrem Fall wird sogar deutlich um Geduld gebeten. Also, in 2 bis 3 Wochen mal telefonisch nachfragen ist ok.

Allerdings zeigt mir meine Erfahrung, dass, wenn ein Unternehmen ernsthaft Interesse an einem Bewerber hat, ziemlich zügig eine konkrete Einladung ausgesprochen wird. Alles andere ist (meist) nur ein automatisierter Prozeß (wenn Bestätigungen rausgeschickt werden) oder eben Personalrecruiting nach dem umgekehrten Gießkannenprinzip.

Trotzdem, viel Erfolg Smiley Lachen
anonym
am 23.06.2010 / 19:30 Uhr Re: Zwischenbescheid
Hi,

also mein Fazit: Zwischenbescheide heißen zu 98% nichts Gutes. Um sich Zeit zu verschaffen, schicken die Firmen solche Zwischenbescheide, weil sie mit den Absagen nicht nachkommen, wenn man sich mal überlegt, wie viele Bewerbungen auf eine Stellenanzeige kommen.

Ich habe bis jetzt immer eine Absage nach einem Zwischenbescheid bekommen. Und ich war mal so doof und naiv und dachte, das wäre ein gutes Zeichen, solch ein Schreiben als erste Reaktion auf meine Bewerbung zu bekommenSmiley Zwinkern Man lernt nie aus. Danke für Eure Beiträge!!
anonym
am 24.08.2010 / 11:49 Uhr Re: Zwischenbescheid
Hallo!
Habe aufgrund einer Stellenanzeige meine Bewerbungsunterlagen verschickt.
Nach 1 Woche bekam ich Bescheid,daß man sich bedankt für die Unterlagen und ich in den
nächsten Wochen einen Termin für ein Vorstellungsgespräch bekommen würde .Dieses Schreiben
war ohne Unterschrift vom Sachbearbeiter.
Soll ich mich telefonisch melden,oder wie geschrieben die Wochen abwarten!

Netten Gruß
B.

anonym
am 24.08.2010 / 14:28 Uhr Re: Zwischenbescheid
Abwarten!
anonym
am 24.08.2010 / 14:36 Uhr Re: Zwischenbescheid
Ist auch meine Meinung!!

Danke

B
babsi
am 07.09.2010 / 16:40 Uhr Re: Zwischenbescheid
Ich frage mich ja- wozu der Zwischenbescheid, wenn dann doch die Absage ein paar Wochen danach folgt. Siehe auch den Beitrag Anstand der Arbeitgeber - manche Firman reagieren gar nicht, also warum dann so ein Schreiben? Selbst auf online Bewerbungen bekomme ich per Post diese Benachrichtigung.
anonym
am 18.09.2010 / 17:40 Uhr Re: Zwischenbescheid
Habe auch Zwischenbescheid bekommen! Bin gerade fertig mit Uni und bewerbe mich. Die Unternehmen könnten doch theoretisch gleich eine Absage schicken. Wenn man einen Zwischenbescheid erhält, wurde die Bewerbung bereits angeschaut und nicht gleich aussortiert. Mal sehen, ob nach den Zwischenbescheiden auch die Absagen folgen...ich berichte dann Smiley traurig
anonym
am 18.09.2010 / 17:47 Uhr Re: Zwischenbescheid
zwischenbescheid als negatives zeichen zu werten macht keinen sinn.
normalerweise folgen sie nach 1tag. so schnell kann nicht entschieden werden, ob und wer eingeladen werden soll. folgt es aber erst nach mehreren tagen, dann vielleicht schon....
anonym
am 18.09.2010 / 17:50 Uhr Re: Zwischenbescheid
verzeihung, habe zwischenbescheid mit eingangsbestätigung verwechselt
anonym
am 12.10.2010 / 10:06 Uhr Re: Zwischenbescheid
Habe nach dem Zwischenbescheit (8wochen später) einen Vorstellungstermin bekommen.

Wie kann man sowas deuten. Braucht man 8 Wochen um eine Bewerbung zulesen!

Gruß

B.
anonym
am 12.10.2010 / 19:53 Uhr Re: Zwischenbescheid
Ich habe schon alles mögliche erhalten - Zwischenbescheide,Verdröstungsbriefe,usw.
Danach war entweder Funkstille oder es kam eine Absage - also ich rechne immer mit
einer Absage.
Sollte der entgegengesetzte Fall eintreten, ist die Freude umso größer.
Ich persönlich schreibe auch nach Erhalt dieser Mitteilungen weiter meine Bewerbungen.
Trotz angeblich Fachkräftemangel suche ich immer noch einen Job ...
anonym II
am 13.10.2010 / 10:19 Uhr Re: Zwischenbescheid
ich bewerbe mich auch schon seit geraumer Zeit. Bei den meisten Bewerbungen erhalte ich keinen Zwischenbescheid. Und wenn ich mal einen bekam, dann erhielt ich trotzdem eine Absage. Also irgendwie deuten kann man so einen Zwischenbescheid nicht.
Vor ca. 2 Monaten habe ich mich auch bei einer Firma beworben, erhielt kurz darauf einen Zwischenbescheid und jetzt schrieb ich die Firma an, man solle mir doch bitte meine Unterlagen zurückschicken, da die Stelle bestimmt schon vergeben ist. (Habe schon bei mehreren Bewerbungen meine Unterlagen nicht zurück bekommen.) Jetzt bekam ich die Unterlagen zurück mit den Vermerk, ich hätte meine Bewerbung zurückgezogen. Was soll das?
jcs
am 14.10.2010 / 07:48 Uhr Re: Zwischenbescheid
@anonym II

Was das soll?

Das liegt an den hervorragend geschulten, professionell und empathisch handelnden Personalreferentinnen und -referenten.

Gruß
jcs
Georgius
am 18.11.2010 / 15:23 Uhr Re: Zwischenbescheid
Eventuell sollte sich jemand der vielen lieben Klugen hier die Mühe machen und bei den Absendern der Bestätigungsbriefe nachfragen was derselbe zu bedeuten hat. Es gibt KEINE andere Möglichkeit, dies irgendwie sonst herauszufinden. Jeder Brief ist anders gemeint!!
wusch
am 08.12.2010 / 17:09 Uhr Re: Zwischenbescheid
Hi Georgius (am 18.11.2010 / 15:23 Uhr ),

das würden die vielen lieben Klugen ja sicher gerne machen. Nur: welche Firma gibt einem schon ernsthaft darüber ehrliche Auskunft. Die werden nichts sagen. Denn wie schnell kann man sich da als Firma die Finger verbrennen - Thema: Gleichbehandlungsgesetz. Man stelle sich vor ein Bewerber erkundigt sich, warum er diesen Zwischenbescheid bekommen hat. Die zuständige Mitarbeiterin erklärt, weil das Auswahlverfahren noch dauert...blabla, aus welchen Gründen auch immer. Dieser Bewerber bekommt eine Woche später eine Absage. Die Gefahr wäre doch viel zu groß, dass dieser (wenn er denn den wahren Grunde des Zwischenbescheides kennen würde, z.B.: sie gehören zur Auswahl B) vor Gericht geht, da er keine faire Chance bekommen hätte.
Keine Firma will sich da die Finger bestimmt nicht verbrennen. Und das kann ich absolut verstehen.

Also werden wir die unterschiedlichen, wahren Gründe wohl leider nie erfahren. Aber nicht, weil wir hier alle zu blöd dazu wären.
HR
am 09.02.2011 / 22:49 Uhr Re: Zwischenbescheid
Viele Unternehmen, auch große, haben leider oft ein wenig strukturiertes Auswahlverfahren. Oft sitzen dort frisch fertig studierte Mitarbeiter, die eine Vorauswahl nach Schema F und auch nach persönlichem Geschmack treffen. Sehr verheissungsvolle Bewerber landen so oft erst gar nicht in der jeweiligen Fachabteilung.
Die wirklichen Entscheider werden dadurch oft bevormundet. Auch spielen bei wenig erfahrenen HR Mitarbeitern oft sehr subjektive Dinge wie Aussehen und Alter eine Rolle. Ich habe mir als Entscheider (Fachabteilung) immer das Recht vorbehalten, alle Bewerbungen zu sehen.
Zum eigentlichen Thema, Top Kandidaten habe ich selbst ziemlich zügig angerufen, Zwischenbescheid bedeutete dann immer: könnte sein, es ergibt sich noch eine Verwendung und könnte man durchaus zum VG laden. Kurz gesagt: interpretiert da nicht zu viel rein. Es kann Ausdruck der engeren Auswahl sein, oder auch ein Ausdruck von unsagbarer Überforderung im HR Bereich.
Nina
am 27.04.2011 / 16:03 Uhr Re: Zwischenbescheid
an HR am 09.02.2011 / 22:49 Uhr :
der Beitrag hat mir sehr geholfen. Es ist aber erschreckend zu wissen oder zu hören, dass unerfahrene Mitarbeiter die Unterlagen durchsehen(ich habe es auch live gesehen und Jahre erlebt/beobachtet). Ich finde es sehr gefährlich und schlecht, wenn leitende Angestellte, die Bewerbungsunterlagen nicht alle vorgelegt bekommen.
Wohin führt das noch ? Und: gibt es einen Trick, wie man mit seinen Unterlagen garantiert auf dem Schreibtisch des Entscheiders vorlegen kann. So würde ein kompetenter Mensch, brauchbarere Entscheidungen treffen. Was meinen Sie?
anonym
am 02.05.2011 / 21:39 Uhr Re: Zwischenbescheid
Ich habe bei etwa einem Drittel meiner 100+ Bewerbungen Zwischenbescheide erhalten. Wenn es Einladungen zum Vorstellungsgespräch gab, dann immer zügig nach Bewerbungseingang - ohne Zwischenbescheid. Meine Erfahrung: Ein Zwischenbescheid ist das gleiche wie eine Absage.
PersOnkel
am 25.07.2011 / 11:32 Uhr Re: Zwischenbescheid
Wenn Unternehmen auf Bewerbungen Zwischenbescheide verschicken, ist das meist ein Anzeichen auf eine strukturierte Personalarbeit. Leider verzichten auch viele größere Firmen darauf.

Wenn man einen Bewerber nicht benötigt, erhält er - so meine berufliche Erfahrung in der Personalabteilung - unverzüglich eine Absage. Es wäre ein erhöhter Arbeits- und Kostenaufwand einen Zwsichenbescheid herauszuschicken und danach gleich eine Absage nachzureichen.

Ein Zwischenbescheid bedeutet, die Bewerbung ist noch im Rennen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Überfragt
am 04.12.2012 / 09:08 Uhr Re: Zwischenbescheid
Nach meinem Vorstellungsgespräch und einer anschließenden Online-Analyse bekam ich eine Mail mit folgendem Inhalt:

Sehr geehrte XXX,
vielen Dank für die Teilnahme an unserer Online-Analyse. Der Auswahlprozess dauert noch etwas an, da uns eine Vielzahl von guten Bewerbungen vorliegen.

Wir bitten Sie noch etwas um Geduld.
Sollten Sie kein Interesse mehr haben bzw. sich anderweitig orientieren, bitte ich um eine kurze Info.

Sollte ich mich auf diese Mail zurückmelden? Oder tatsächlich nur, wenn ich kein Interesse mehr an dem Job habe?
Ich will ihn unbedingt und bin mir jetzt nicht sicher wie ich darauf reagieren soll?
anonym
am 25.06.2014 / 14:51 Uhr Re: Zwischenbescheid
Oh wie schade, dass der Zwischenbescheid hier so negativ gewertet wird. Er wird verschickt, wenn die Anzahl der Bewerbungen so groß ist, dass es einfach noch dauert sie zu sichten (stellt Euch vor 50-150 Bewerbungen auf eine Position).Sichten bedeutet ja nicht nur die einzelnen Bewerbungen zu lesen, sondern auch ähnlich qualifizierte miteinander zu vergleichen.
Ein Zwischenbescheid ist definitiv keine vorrausgeschobene Absage, da würde ja doppelt Arbeit anfallen, so viel Zeit hat kein Personaler. Außerdem sind sich die meisten sehr bewusst, dass hinter jeder der Bewerbungen ein Mensch steht, der wartet und hofft. Dass Schreiben so floskelig sind liegt zum einen tatsächlich daran sich nicht angreifbar zu machen und zum anderen, dass man von diesen 50-150 Personen am Ende vielleicht 10 sehen wird. Alle anderen sind, bei allem Mitgefühl, fremd und sollen zeiteffizient informiert werden. Das ist zumindest netter, als nie wieder etwas von sich hören zu lassen (im Zeitalter der Online Bewerbungen fällt das Rücksenden der Unterlagen ja auch meist weg.
Will
am 06.09.2014 / 19:10 Uhr Re: Zwischenbescheid
Ich habe dieselben Erfahrungen gemacht wie der Verfasser des Beitrags vom 02.05.2011 / 21:39 Uhr. Wenn ich einen Zwischenbescheid bekommen habe, erfolgte irgendwann auch die Absage. Wenn ich mal zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, passierte das meist nach spätestens einer Woche. Auch wenn der Eingang von Bewerbungen im dreistelligen Bereich liegt, dauert die Auswahl nicht so lange, wie es die Arbeitgeber immer darstellen. Die erste Prüfung der Unterlagen dauert in der Praxis vielleicht zwei Minuten und die Bewerbungen, die in die nächste Runde kommen, werden auch zeitnah angesehen. Es ist nicht so, dass erst einmal alle 500 Bewerbungen im ersten Schritt geprüft werden und dann erst davon eine Auswahl in die nächste Runde kommt. Oft ist schon, obwohl der Bewerbungsprozess OFFIZIELL noch gar nicht abgeschlossen ist, ein Kandidat ausgewählt worden.

Es ist so ähnlich wie, wenn ich in einem Bücherladen bin, mich nach neuen Büchern umsehe und vielleicht bei dem dritten Buch, von dem ich mir die kurze Inhaltsbeschreibung durchlese, denke: Das ist es! Und das Buch kaufe ich dann, ohne mir die restlichen Bücher anzusehen.

Übrigens haben ein ehemaliger Studienkollege und ich uns nach dem Studium mal auf die selbe Stelle beworben. Er hat nach fünf Tagen eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch bekommen, ich nach sieben Tagen die Nachricht, dass der Auswahlprozess aufgrund der hohen Anzahl von Bewerbungen noch eine Weile in Anspruch nimmt. Und natürlich kam irgendwann die Absage.
anonym
am 21.10.2014 / 20:13 Uhr Re: Zwischenbescheid
Es ist ja einfach auch eine Frage der Statistik: Da nur ein Bewerber genommen wird, sind es a) die Meisten die einen Zwischenbescheid bekommen (wie der Glückliche selbst auch) und b) die Meisten, die später darauf auch eine Absage bekommen und nur einer, bei dem es nicht so war.
anonym
am 17.12.2014 / 17:14 Uhr Re: Zwischenbescheid
brauchte eine Einschätzung auf das Antwortschreiben auf meine Bewerbung.....

Ihre Bewerbungsunterlagen behalten wir bei uns.
Wir werden bei entsprechenden Bedarf unaufgefordert auf Ihre Bewerbung zurückkommen.
Sollte Ihnen in der Zwischenzeit ein positiver Bescheid einer anderen Stelle vorliegen, möchten wir Sie bitten, sich kurz bei uns zu melden.

ist das positiv oder wie ich denke negativ ?
anonym
am 17.12.2014 / 17:21 Uhr Re: Zwischenbescheid
brauchte eine Einschätzung auf das Antwortschreiben auf meine Bewerbung.....

Ihre Bewerbungsunterlagen behalten wir bei uns.
Wir werden bei entsprechenden Bedarf unaufgefordert auf Ihre Bewerbung zurückkommen.
Sollte Ihnen in der Zwischenzeit ein positiver Bescheid einer anderen Stelle vorliegen, möchten wir Sie bitten, sich kurz bei uns zu melden.

ist das positiv oder wie ich denke negativ ?
anonym
am 17.12.2014 / 17:43 Uhr Re: Zwischenbescheid
brauchte eine Einschätzung auf das Antwortschreiben auf meine Bewerbung.....

Ihre Bewerbungsunterlagen behalten wir bei uns.
Wir werden bei entsprechenden Bedarf unaufgefordert auf Ihre Bewerbung zurückkommen.
Sollte Ihnen in der Zwischenzeit ein positiver Bescheid einer anderen Stelle vorliegen, möchten wir Sie bitten, sich kurz bei uns zu melden.

ist das positiv oder wie ich denke negativ ?
anonym
am 10.06.2015 / 12:45 Uhr Re: Zwischenbescheid
Hilfe Smiley traurig
das Vorstellungsgespräch hatte ich letzte Woche und es lief relativ gut.
Jetzt bekam ich eine E-Mail dass ich mich noch Gedulden müsse, da der Bewerbungsprozess mehr Zeit benötigt. Ist das ein gutes oder schlechtes Zeichen? Soll ich auf diese Mail antworten?
Danke schonmal für die Hilfestellungen!!!
anonym
am 26.08.2015 / 14:40 Uhr Re: Zwischenbescheid
Wie schon wiederholt geschrieben wurde, bist Du in der Warteschleife. Quasi nur zweite Wahl. Oftmals wird Dir nicht direkt abgesagt, weil Du die Rahmenbedingungen zwar erfüllt, aber nicht wirklich überzeugt hast. Anderenfalls hättest Du statt des Zwischenbescheids wenigstens eine Safe-the-Date-Email erhalten. Wenn sich einer von den Kandidaten der ebenfalls eingeladen wurde, sich gut verkaufen kann ist das Thema durch. In aller Regel erhältst Du dann nach 2-3 Wochen die Absage. Antworten sind daher unnötig.
Personalerin
am 29.10.2015 / 14:02 Uhr Re: Zwischenbescheid
Ich sitze selbst an der Stelle, wo die Bewerbungen eingehen. Diese sammel ich erstmal, bis sie überhaupt an die Abteilungsleiter und den Chef weiter gehen. Dann wird die Stellenanzeige gelöscht. Und dann beginnt erst das durchschauen der Bewerbungen. Ich gucke sie mir zwar auch an, aber ich habe keinerlei Befugnis irgendeine Entscheidung zu treffen. Daher bekommen die Bewerber von Zeit zu Zeit, also wenn ich es mal zwischen meine Hauptaufgaben schiebe und da können schon einige Tage oder Wochen vergehen, z.B. durch Urlaub, Krankheit der weil halt akutere Aufgaben auf dem Tisch liegen, und dann gibt es eine Eingangsbestätigung mit dem Hinweis, wie lange ungefähr der Auswahlprozess dauern wird bzw. wann die ersten Bewerbungsgespräche geplant sind. Ich würde also nicht sagen, so wie die meisten schreiben, dass es ein schlechtes Zeichen ist. Die Bewerbungen kommen ja in 90 % der Fälle wahrscheinlich gar nicht zuerst dort an, wo auch die Entscheidungen getroffen werden. Also einfach abwarten. Wer von vornherein aussortiert wird, nachdem die Entscheidungsträger durchgeschaut haben, bekommen denke ich auch immer zuerst Bescheid, nänlich eine Absage, alle Wackelkanditaten bzw. auf der Warteliste, falls die ersten Gespräche nicht nach Wunsch verlaufen, müssen natürlich länger warten und deshalb kann es natürlich auch mal länger dauern, bis dann irgendwann die Absage kommt oder doch eine Einladung.
     


Hinterlassen Sie einen Kommentar!


Überschrift

Ihr Kommentar

Folgende Smileys können Sie verwenden:

  :-)
Smiley traurig  :-(
Smiley Zwinkern  ;-)
Smiley ueberrascht  :-o
Smiley Cool  8-)
Smiley Confused  :-s
Smiley rollende Augen  :roll:
Smiley veraergert  :evil:


Falls gewünscht: Wählen Sie einen Namen / Nickname

Spamschutz
Bitte tragen Sie in dieses Feld die Zahl 13 ein: