JobRobot-Logo klein
Keine Jobs auf Ihrer Merkliste.  

Bewerberforum

Haben Sie Fragen oder Tipps für das Vorstellungsgespräch?
Sie wissen, wie man erfolgreich Gehaltsverhandlungen führt?
Wie gestalten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen?
Teilen Sie Ihre Fragen und Erfahrungen mit anderen Bewerbern.

Hinweis: Beiträge und Kommentare, die im JobRobot-Forum veröffentlicht werden, geben nicht die Meinung der Webseitenverantwortlichen wieder.
Bitte verzichten Sie auf unsachliche Kommentare - Kommentare, die sog. Schmähkritik und/oder unwahre Tatsachenbehauptungen enthalten, werden von uns bei Bekanntwerden gekürzt oder entfernt.


[Zurück zur Themenübersicht]


Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?


Harry am 19.06.2009 / 06:21 Uhr
27 Antworten
Neuester Beitrag von eulle25 am 09.02.2015 / 14:39 Uhr


Harry
am 19.06.2009 / 06:21 Uhr Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
Hallo,

ich bin seit September 2008 von meinem Arbeitgeber freigestellt, bekomme aber mein Gehalt noch bis 30.06.2009 weiterbezahlt ( als Abfindung ). Mein Arbeitgeber musste aufgrund der Finanzkrise mehrere Abteilungen schliessen. Ich hab mich dann im September 2008 beim AA arbeitssuchend gemeldet.
Und ab 01.07.2009 bin ich dann arbeitslos.

Seitdem ich mich arbeitssuchend meldete, wurde ich 3 Mal zu meiner zuständigen Arbeitsvermittlerin des AA "eingeladen". Und bin über die Behandlung total schockiert.

Beim ersten Termin wurde mir von der Dame an den Kopf geworfen, dass sie um einiges weniger verdient als ich ( Kann ich da was dafür ? Ich war eben bisher Abteilungsleiter, hatte Handlungsvollmacht, hab im Durchschnitt 50-60 Stunden pro Woche gearbeitet und die Budgetverantwortung für nen zweistelligen Millionenbetrag. Ob die Dame die gleiche Verantwortung und ähnliche Arbeitszeiten hat, wage ich zu bezweifeln. ). Gehaltseinbussen in nem gewissen Rahmen nehme ich bei nem neuen Job auch gern in Kauf, falls es daran liegen sollte. Dann kam der Vorwurf, dass ich in den letzten Jahren zuwenig für meine Weiterbildung getan hätte. Was meiner Meinung nach nicht stimmt. Ich habe berufsbegleitend ne Fachwirtausbildung, die Ausbildereignungsprüfung gemacht, regelmässig Seminare und Fachmessen besucht. Ok, was Fremdsprachenkenntnisse angeht war und bin ich ne totale Niete und praktisch ist in der Richtung nichts mehr vorhanden ( aber seit meinem Schulabschluss vor 19 Jahren hab ich auch nie wieder Englisch gebraucht ). Bei meinen Arbeitszeiten und den vielen Dienstreisen in den letzten Jahren war eben nicht mehr drin. Auf meine Anfrage nach einer entsprechenden Massnahme bekam ich aber sofort die Antwort, dass ich keine Massnahme bekomme ( also kann man mir auch keine fehlende Bereitschaft vorwerfen ). Die Arbeitslosigkeit tritt erst am 01.07.2009 ein und ich sei ja nicht in der Statistik. Für mich ist diese Logik allerdings schwer zu verstehen ! Der nächste Kritikpunkt war, dass ich ortsgebunden bin ( wobei ich nen Anfahrtsweg zur Arbeitsstelle von 100 km in Kauf nehmen würde ). Aber da ich vor kurzem ein Haus gebaut habe, und die Immobilienpreise im Keller sind kommt ein Verkauf und ein Umzug nicht in Frage. Als Krönung wurde ich dann von der Arbeitsvermittlerin aufgefordert potenziellen neuen Arbeitgebern meine Dienste für die ersten Monate unentgeldlich anzubieten, da ich als Abfindung ja Lohnfortzahlung von meinem bisherigen Arbeitgeber hätte.

Der zweite Termin bei der Arbeitsvermittlerin lief nicht viel besser. Dieses Mal herrschte mich die Dame an ich hätte versäumt ihr meine Bewerbungsunterlagen zukommen zu lassen. Die vollständigen Unterlagen hatte ich ihr aber beim ersten Termin schon ausgehändigt. Ich sollte dann die Unterlagen nochmals beibringen. Das hab ich gar nicht eingesehen und bestand darauf, dass die Unterlagen gesucht werden. Schliesslich fanden sich meine Unterlagen dann zwischen Akten in ihrer Schreibtischschublade. Aber nen Gang runterschalten oder vielleicht ne kleine Entschuldigung kam der Dame nicht in den Sinn.

Auch der dritte Termin war totale Zeitverschwendung. Wie schon bei den beiden vorhergehenden Terminen teilte mir die Arbeitsvermittlerin mit, dass sie für unsere Region keine passenden Stellenanzeigen in ihrer Datenbank hat. Und wurde darauf gleich wieder bösartig und herrschte mich an ich würde zuwenig Eigeninitiative zeigen, weil ich noch keinen neuen Job habe. Und jetzt kommt ja wieder die Urlaubszeit in der sich auf dem Arbeitsmarkt gar nichts tut ( Weiss ich ja selbst und ist mir ja auch nicht recht, würde mir die ganze Prozedur nur zu gern sparen. Aber kann daran leider auch nichts ändern ). Wie ich dazu käme ohne Nachweise über meine Eigenbemühungen bei ihr aufzutauchen. Natürlich hatte ich wie schon die Male davor die entsprechenden Unterlagen dabei, sie hatte halt nicht danach gefragt. Als sie die Unterlagen sah verstummte sie sofort und murmelte dann kleinlaut „oh, das ist ja doch ne Menge“. Ich durchsuche regelmässig sämtliche Jobbörsen, lese die gängigen Zeitungen, hab Verwandte, Bekannte und sämtliche Aussendienstler mit denen ich zusammengearbeitet hab darauf angesetzt, schreibe Initiativbewerbungen und suche auf den Firmenhomepages…
Ich denke mehr kann man wohl nicht machen. Oder ?

Wie sind eure Erfahrungen mit den Arbeitsvermittlern des AA ? Dauert nicht mehr lang bis mir bei dem arroganten, ignoranten, inkompetenten und unflätigen Verhalten meiner Vermittlerin mal die Hutschnur platzt. Muss man sich das gefallen lassen und macht es Sinn sich zu beschweren bzw. kann man nen bestimmten Arbeitsvermittler ablehnen oder gibt es in solchen Fällen ne Schlichtungsstelle oder so was ?

Wär euch für nen Tipp dankbar.
Nick
am 20.06.2009 / 09:10 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
Hallo Harry,

ich fürchte, diese oder ähnliche Erfahrungen muss jeder machen, der mal mit der Arbeitslosigkeit konfrontiert wird.

Die Gesetze sehen es leider vor, dass Du in einer solchen Situation die Einladung des AA regelmäßig akzeptieren muß. Aber erwarte keine besondere Hilfe vom AA. Die Vermittler können Dir größtenteils nicht helfen:

1. Da diese sich mit der Praxis in der freien Wirtschaft überhaupt nicht auskennen.
2. Da sie nicht wissen, was für ein Know-how in der Wirtschaft benötigt wird.
3. Da sie nicht die Erfahrung und besonders das Know-how haben, für Deinen speziellen Hintergrund eine passende Stelle zu finden.

Mein Tipp:

1. Es ist leider gesetzlich vorgeschrieben, dass Du die Einladungen des AA akzeptieren musst. Am besten gehst Du einfach hin und schaltest auf Durchzug. Es ist im Grunde völlig egal, was in Deinem Fall die Vermittlerin erzählt.
2. Wenn Du erkennst, dass es völlig egal ist, was die Vermittlerin von sich gibt, wird sich auch Deine durchaus berechtigte Aggression ihr gegenüber legen. Betrachte einfach die Einladungen beim AA als lästige Pflichtübung.

Von dem was Du beschrieben hast, entnehme ich, dass Du eine äußerst umfangreiche Erfahrung aus der Praxis mitbringst. d.h. mit dieser Erfahrung kannst Du Dir selbst wesentlich effektiver weiterhelfen als jeder praxisfremde AA Vermittler.

Viele Grüße

Nick
Sascha
am 20.06.2009 / 16:07 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
Es besteht ja auch die Möglichkeit sich bei dem Vorgesetzten zu beschweren.

Alles Andere ist sowieso egal. Solange Du so bemüht bist wie Du schreibst.

Bei meiner A für A ist der Vermittler recht nett. War jetzt 2mal da und meinen nächsten Termin hat er n 4 Monaten festgesetzt.

Sollte ich bis dahin ncihts haben, werde ich auch eine Fortbildung beantragen.
Harry
am 21.06.2009 / 01:15 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
Hallo Nick,

danke für den Tipp, werde in Zukunft einfach auf Durchzug schalten. Damit daß mir die Arbeitsvermittlerin des AA nicht weiterhelfen kann und will ( da keine Ahnung was überhaupt in den Firmen bzw. der Wirtschaft vorgeht ), hab ich mich abgefunden. Hab mir vom ersten Termin an schon gedacht, daß ich auf mich allein gestellt bin.
Finde die Vorwürfe der Vermittlerin eigentlich total lächerlich. Denn wenn potenzielle Arbeitgeber meine Qualifikation genauso schlecht und an der Praxis vorbei finden würden, hätte ich nicht einige Schreiben bekommen, daß man aus Interesse nicht gleich absagen und gerne meine Unterlagen noch behalten möchte.

Was mich so sehr aufregt ist vielmehr die Art wie mit einem umgegangen wird. Ich denke selbst als Arbeitssuchender habe ich ein gewisses Maß an Anstand und Freundlichkeit verdient und muß mich nicht beschimpfen und wie ein "dummer Schulbub" behandeln/tadeln lassen. Ich hab dieser Dame nichts getan und war immer freundlich. Ich werde das Gefühl nicht los, daß die Dame einfach was gegen meine Person hat. Keine Ahnung ob grundsätzlich mit ihrem Leben nicht zufrieden, neidisch oder sonst was.

Hallo Sascha,

freut mich daß du so Glück mit deinem Arbeitsvermittler hast und freundlich behandelt wirst ,was ja eigentlich auch selbstverständlich sein sollte. Aber wie in meinem Fall ist das ja leider keine Selbstverständlichkeit.
Ich wünsch dir daß das auch so bleibt und drück dir für die Jobsuche die Daumen. Ich werde auf jeden Fall mal abwarten wie es mit meiner Vermittlerin weiter geht und werde dann gegebenenfalls Beschwerde beim Amtsleiter einreichen.

Gruß Harry




Nick
am 22.06.2009 / 09:50 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
Hallo Harry,

Du hast völlig Recht. Ein wenig Freundlichkeit und Höflichkeit sollte zumindest vorhanden sein.

Aber ich denke, dies ist leider ein grundlegendes Problem unserer Gesellschaft, dass die Umgangsformen teilweise sehr zu wünschen übrig lassen. Sollte sich Deine Vermittlerin das nächste Mal wieder Rüpelhaft benehmen, kannst Du sie ja darauf hinweisen, dass es für sie vielleicht vorteilhaft wäre, an einer Weiterbildungsmaßnahme für Freundlichkeit und Höflichkeit teilzunehmen.

Beste Grüße

Nick

mel08
am 22.06.2009 / 10:09 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
Ich kenne dieses Problem zu gut mit der AA. Ich war 3 Jahre Zahnarzthelferin und konnte von heut auf morgen meinen Beruf nicht mehr ausüben und beantragte eine Umschulung. Das ging bis dahin gut nach hinein stellte sich mein so genannter Reha Betreuer, der nur meinte wieso ich nicht irgenwo quereinsteige, was fpür mich nicht zur debatte stand, da mit der heutigen lange und vor zwei Jahren, die ersten waren die vor die Tür gesetzt wurden. Ich setzte mein Kpf durch und bekam die Umschlung und ziemlich in einer verkürzten Version 2 Jahre für Bürokauffrau. Nach einer gewissen Zeit ging dieser Betreuer wo anders hin und mir wurde eine Betreuerin zu gewissen hat. Und Sie hiflt mir wo sie kann und das finde ich einfach klasse!

Am ANfang ist es normal das die vom AA einen das gefühl geben das man der letzte wäre, aber man sollte sich über Internet mal Informieren was man für rechte und natürlich welche pflichten man hat. Ich denke wenn die merken das man sich informieren kann, sind die schon etwas vorsichtig. Und zur not einfach den Vorgesetzten verlangen.

Grüße
Mel
ye
am 23.06.2009 / 01:20 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
AA ist eine Schande , die Leute die dort arbeiten haben keine Ahnung von soziale kmpetenzen, interkulturelle Kompetenzen , noch weniiger wie sie mit Meschen die schon ein Probleme haben, weil sie Arbeitslose sind. Anstatt die leute wieder aufbauen und helfen, sie versuchen dich psychologisch kaputt zu machen!

Ye
mel
am 23.06.2009 / 08:39 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
Leider sind manche Leute auch selbst dran schuld. Tut mir Leid das ich das so sagen muß, aber wennich an bestimmte Leute denke die hier in Deutschland 30 Jahre leben und nicht einmal Deutsch sprechen können, aber die rechte in und auswendig können. Sorry, ne irgenwo hört es auf. Anderer seits ja, stimmt etwas feinfülliger könnten die schon sein.
Als ich mitten in der Umschulung war, hat nach einem Jahr meine Firma (wo ich die Umschulung begonnen habe) Insolvenz angemeldet, von heute auf morgen! Und das end vom lied war auch noch ich mußte innerhalb von2 Wochen eine neue Umschulungsplatz finden (fast unmöglich). Aber so waren die Regel!!!
Gott seit dank hat sich gerade rechtzeitzig was ergeben.
Aber in diesem moment habe ich mir einfach mehr verständniss gewünscht, aber es war nicht emotional schlimm, sondern auch physisch total anstrengend.
Anderer seits kann ich den stress verstehen, ich hatte schon in April Prüfung und die Lern-Kern zeit sollte nicht verloren gehen.
Ich meine nur um auf dem Punkt zukommen. Wenn man 8 Stunden immer nur Termine hat und die Leute sind schon negativ eingestellt ( man geht mit einem schlechtem gefühl rein , ich auch) dann überträgt sich das und nach dem 5. der mit einem langem Gesicht rein kommt hat man keine Lust mehr Mutter Terressa zuspielen. Stellt euch vor ihr würdet da hocken. EInfach mal vorstellen, also ich verstehe die herrschaften manchmal und ich betone manchmal!

Grüße Melanie
mick
am 23.06.2009 / 12:31 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
Hallo,

ein Tip von mir.

Beim nächsten Termin jemanden mitnehmen, einen sogenannten "Beistand". Bitte diesen nicht Zeugen nennen, ein Zeuge kann rausgeworfen werden, ein Beistand nicht. Die begleitende Person brauch ja nichts sagen, am besten sitzt sie mit Block und Stift da und macht Notizen. Falls die SB Terror macht, kann man ihr anbieten, daß sie jemanden dazu holt (am besten Teamleiter).

Währenddessen oder danach Gedächtnisprotokoll anfertigen und ggfs. dem Reklamationsmanagement der Arge Nürnberg zukommen lassen.

Keinerlei Unterschrift zu irgendwas leisten, darauf bestehen dies in Ruhe und mit angemessener Frist /10-14 Tage) prüfen zu können (Achtung: Eine sogenannte "Eingliederungsvereinbarung" ist ein Vertrag und ein Vertrag kann von beiden Teilen abgeändert werden; nur die Argen verschweigen gerne gewisse Dinge. Außerdem sind einige Teile ungesetzlich, aber das schert die auch nicht). Eine Androhung von irgendwelchen Sanktionen, falls nicht sofort und gleich unterschrieben wird, kann nach dem Strafgesetzbuch als Nötigung / Erpressung ausgelegt werden.

Auch bitte die Zumutbarkeit im Hinterkopf behalten:

SGB III § 121 Zumutbare Beschäftigungen

(3) Aus personenbezogenen Gründen ist eine Beschäftigung einem Arbeitslosen insbesondere nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Arbeitsentgelt erheblich niedriger ist als das der Bemessung des Arbeitslosengeldes zugrunde liegende Arbeitsentgelt. In den ersten drei Monaten der Arbeitslosigkeit ist eine Minderung um mehr als 20 Prozent und in den folgenden drei Monaten um mehr als 30 Prozent dieses Arbeitsentgelts nicht zumutbar. Vom siebten Monat der Arbeitslosigkeit an ist dem Arbeitslosen eine Beschäftigung nur dann nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Nettoeinkommen unter Berücksichtigung der mit der Beschäftigung zusammenhängenden Aufwendungen niedriger ist als das Arbeitslosengeld.

Und nicht von der Frusttussi unterkriegen lassen Smiley Zwinkern

VG, mick
mick
am 23.06.2009 / 12:33 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
Nachtrag:

Über die gesetzeskonformen Teile einer Eingliederungsvereinbarung bitte googeln, ich habe diese nicht im Kopf. Sie sind auch sehr umfangreich (Stichwort Abwesenheit, Bewerbungen, Maßnahmen....etc.)
anonym
am 24.06.2009 / 13:58 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
Hallo Harry,

nein, Du musst dir von diesen Pappnasen gar nichts gefallen lassen. Ich an Deiner Stelle würde mir beim Amtsleiter des zuständigen Amtes einen Termin geben lassen und Dich dort über die Dame beschweren. Es kann ja wohl nicht sein, dass diese Leute ihren Frust an unsereinem auslassen.
Die für Dich zuständige Sachbearbeiterin hat Dich:

a) wie einen Menschen/Kunden zu behandeln
b) über mögliche neue Jobs zu informieren,
c) über alternative Möglichkeiten zu informieren (u.a. Fortbildungen, Umschulungen etc.),

aber ansonsten den Mund zu halten. Ich habe in der Zeit in der ich arbeitlos, -suchend war, noch nie jemanden erlebt, der mich irgendwie angepflaumt hätte. Stattdessen hatte ich Sachbearbeiterinnen, die keinen Plan von entsprechenden Berufsbildern hatten und einen am Liebsten in irgendwelche Folgemaßnahmen gesteckt haben.

Wenn Du es nicht schon gemacht hast, beschwere Dich beim Amtsleiter und/oder fordere einen anderen Sachbearbeiter. Eine weitere Möglichkeit ist auch, mit der Dame über das Portal "arbeitsamt.de" zu kommunizieren. Das erspart unerfreuliche Wege.

Gruß
Michael
Nilpferd
am 27.01.2010 / 14:59 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
Hallo ich habe auch das gliche Problem mit meinen Vermittler ich habe jetzt einen Befristeten Arbeitsvertrag für 1 Jahr bekommen und bin immer noch Alg 2 Empfänger und er verlangt immer noch von Mir jeden Monat 5 Bewerbungen zu schreiben Trotz das ich Wochenenden und Feiertage Winterdienst mache und meine Frage ist es Rechtens das ich immer noch so viele Bewerbungen schreiben muss ?
Happy
am 13.02.2010 / 10:56 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
Hallo Nilpferd,
ich kenne diese Problematik sehr gut. Mein Schwiegersohn ist Steinmetz. Er hat nunmehr schon seinen ganzen Jahresurlaub wegen des schlechten Wetters verbraten. Zu guter Letzt hat ihn seine Firma vorübergehend ausgestellt.
Die Dame von Arbeitsamt hat ihm dringlich geraten, eine andere Stelle anzunehmen (falls er eine bekommt!), obwohl er die Zusage von seiner Firma hat, dass er wieder eingestellt wird, sobald die Witterung es zulässt. Mit wenigen Worten: Er ist vielleicht nur 2 Monate arbeitslos. Und da verbringt die Arbeitsagentur solch ein Geschiss (entschuldigt diesen Ausdruck).
Manchmal frägt man sich schon, ob das nicht nur reine Schikane der frustrierten Sachbearbeiter ist.
Viele Grüße,
Happy
sani
am 11.03.2010 / 09:18 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
hallo an alle,
also ich habe heute auch nen mega hals aufs aa!! hatte heute meinen ersten beratungstermin weil ich leider ab 1.04. arbeitssuchend bin. ich musste den termin heute leider absagen da ich nicht vom wc kam, wegen durchfall und magenkrämpfen. muss 30 km dorthin fahren und das ging/geht heut einfach nicht. hab den termin sofort um 8 uhr abgesagt und bekam nur unfreundliche ansagen! nun muss ich zum arzt und eine AU holen für den tag (obwohl heute mein freier tag in der arbeit ist) und die dort vorlegen ansonsten bekomm ich eine arbeitslosebgeld sperre wenn es dann soweit ist. ich finde das eine frechheit, ich war noch nie einen tag arbeitslos und für mich is es eh schon schlimm genug das es so kommt. es gibt so viele die unseren staat nur abzocken und unsereins wird gleich wie der letzte depp behandelt weil er gesundheitlich einen termin nicht wahrnehmen kann.... mir wäre auch lieber gewesen ich hätte das heute hinter mich gebracht... Smiley traurig
AS
am 11.03.2010 / 12:24 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?

An Sani,

auch wenn es Dein freier Tag war, musst Du eine AU vorlegen. Letztlich wilst Du ja etwas (Geld) von denen, logischer Weise können die einen entsprechenden Abwesenheitsnachweis verlangen!

Die Maßnahme ist auch verständlich, denn es gibt leider genug Sozialschmarotzer und asoziale Subjekte, die wirklich nur auf Staatshilfe aus sind und sich nicht wieder in den Arbeitsmarkt integrieren wollen. Dies ist keine Unterstellung an Deine Adresse, ich kenne Dich ja nicht!

Auch wenn Du sagst, dass Du noch nie einen Tag arbeitslos warst..., glaubst Du wirklich, das will dort irgend jemand wissen??

Wir alle müssen uns darüber im Klaren sein, dass die Arbeitslosigkeit auf der Agentur lediglich verwaltet, und nicht etwa bekämpft wird.

Diese ganzen Fortbildungsmaßnahmen dienen in der Regel nur dem Zweck, die Statistiken zu hübschen, denn wer in einer Fortbildungsmaßnahme ist, ist laut Statistik auch nicht arbeitslos. Meine Frau war vor Jahren in so einer Maßnahme und erzählte, da saß ein Molekularbiologe neben einem Maurer. Für 30 Leute waren gerade mal 15 PC-Arbeitsplätze da, von denen nur 8 funktionierten. Es gab so gut wie keine Aufsicht, deswegen hat sich ein IT-Crack von dort aus ins Bundesministerium für Verteidigung gehackt.

Der vorne stehende, so genannte Trainer hat meist nur über sein überaus erfolgreiches Studium in Sozialpädagogik erzählt. Ich bin selber Trainer in der Erwachsenenbildung. Meine Frau erzählte mir, ich hätte im Falle meiner Anwesenheit wahrscheinlich einen Anfall bekommen und den Typ rausgeschmissen.

Kurz und gut, ich würde mich im Falle einer Jobsuche nicht auf die AA verlassen, sondern selber Gas geben.

Mache ich übrigens gerade, da ich selber den Job wechseln möchte!

Viel Erfolg Euch allen!
Tine
am 11.03.2010 / 16:42 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
Hallo. Ich habe studiert. Und habe mich beim AA letztes Jahr November als arbeitssuchend gemeldet. Das war mein 1.Beratungstermin. Ich musste auch meine Bewerbungsunterlagen vorlegen und ich wurde aufgenommen in die Kartei der Suchenden. Außerdem wurde mir mein Zugang für die Jobbörse des AA vorgelegt. Zu dem Zeitpunkt war ich noch Studentin. Im Feb. diesen Jahres bin ich fertig geworden mit meinem Studium und habe mich direkt arbeitslos melden wollen zum 1.3.2010. Beim 2.Termin war die Dame vom AA total unfreundlich. Total von oben herab. Ich persönlich empfand das als Zumutung. Vom der Damen vom AA wurde mir dann gesagt, dass ich kein Arbeitslosengeld 1 beziehen könnte, da mir 3 Monate fehlen (die ich nicht in die Sozialversicherung eingezahlt habe). Und ich sollte mal das Amt für Arbeit & Soziales aufsuchen und könnte darüber ja Harzt 4 beantragen. Dies habe ich allerdings abgelehnt. Eigentlich möchte ich überhaupt kein Geld vom Staat beziehen, mir fehlt es das ich noch immer keinen Job gefunden habe, dabei ich mich bundesweit bewerbe. Ich dachte nur ggf. das das A-Amt mir die Krankenversicherung zahlen könnte. Aber das geht laut der Dame vom AA ja nicht. Gut. Jetzt bin ich arbeitslos gemeldet, ohne irgendwelche Leistungen zu beziehen.

Meine Frage ist jetzt, wenn ich ja doch keine Leistungen vom AA beziehe, können die mich dann verpflichten dass ich an solchen Seminaren und Fortbildungen teilnehme?
Ich bin täglich dabei mich zu bewerben, mal klappt es gut -- mal funktioniert überhaupt nichts, weil es doch sehr demotivierend ist.
Ich hab jetzt kommenden Montag wieder ein Gesprech bei meiner Beraterin, die ich bem 1.Termin nicht kenngelernt habe, da es eine Vertretung übernommen hat. Ich habe aber mir dieser schon telefoniert und am Telefon habe ich mich sehr über die Kompetenz der Dame aufgeregt. Sie wollte mir erklären wie ich mit meiner Uni umzugehen habe.. (dabei sie überhaupt keine Ahnung hat, wie das bei uns an der Uni abläuft) etc.

Ich weiß nicht, ich hab jetzt schon keine Lust auf diesen Termin da am Montag..
Helfen kann das AA mir auch nicht. Und was für Stellenangebote ich da in deren Jobbörse vorfinde, ist lächerlich.. alles Zeitarbeitsfirmen...
was will ich denn da ?

Viele Grüße
Tine
Rowdy
am 12.03.2010 / 10:07 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
Nein, gar nicht. Meine erste Beraterin war toll, die nächste hatte sich nicht mal die Mühe gemacht, meine Unterlagen zu lesen. Als ich nachfragte, warum denn nicht, kam ein äh, ja, na ja, ich habe ja noch andere Dinge zu tun. Meine Frage, ob ich denn jetzt eine Nummer sei, die ein Jahr lang Alu kassiert, wurde mit einem klaren ist wohl so beantwortet. Also, Tipp: Suchmaschinen programmieren, Zeitungen online durchforsten, Kontakte aktivieren und vor allem nicht den Kopf hängen lassen. Zeit habt ihr genug zum Suchen, und nicht so lange schlafen. Personaler rufen gerne mal vor acht Uhr an um zu testen, ob der Arbeitsuchende nicht besoffen im Bett liegt. Alles Gute für alle!
Harvey
am 07.04.2010 / 20:18 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
tja, ich bin auch seit Januar arbeitslos und kann nur die meisten Erfahrungen bestätigen. Ich bin auch in so einer sinnlosen Maßnahme, damit ich nicht in der Statistik erscheine, das heisst 2 Stunden am Computer nach Stellen suchen, was ich genau so gut daheim machen könnte, und dann mir zwei Stunden irgendwas von ner Tussie erzählen lassen (Diplom-Psychologin), alles total zusammenhanglos, und jeder Teilnehmer sehnt nur dem Ende des Kurses entgegen. Zwischendurch stellen sich irgendwelche Zeitarbeitsfirmen vor. Ich war im kaufmännischen Bereich tätig, und hätte dort gerne eine Weiterbildung gehabt, aber alles was mir meine Vermittlerin anbot, war ein Gabelstaplerführerschein, da der kaufmännische Bereich total überfüllt ist . . .
Das mit den Damen und Herren vom Arbeitsamt, die waren meist jahrelang Beamte bei Post, Bahn und Telekom. Jetzt werden die nicht mehr gebraucht, da machen die eben diese Arbeit. Klar, dass die meist (von Ausnahmen abgesehen) nicht gut ausgebildet für den Job sind und keine Lust haben.
ccg
am 03.09.2010 / 09:32 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
War gestern bei der arge habe seid drei tagen meine aph ausbildung in der tasche die ich jezt als alleinerziehende mit 34 freiwillig gemacht habe.hatte bewerber gespräch und neue eingliederung unterschrieben.als ich zu hause war fand ich neue einladung für di für den selben misst.nur anderen fallmanager.habe angerufen das ich gestern erst da war.er meint interresiert nicht müsse erscheinen sonst 20% weniger dürfen die das.habe ausbildung bewerbertrainig alles gemacht.komme mir echt total verarscht vor lebe doch nicht nur um jeden 2 tag zur arge zu latschen.
lg
ronja
am 07.09.2010 / 01:30 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
Hallo zusammen, es ist schon schlimm was man so auf dem Amt erlebt. Frisch Arbeitslos da gehts ja noch da hat man noch ein bischen Achtung aber wenns länger geht und man noch weiter fällt na dann gut Nacht.
Ab Harz IV hat man beim AA keinen Anspruch mehr auf Achtung oder Respekt egal wie lange man gearbeitet hat. Da gibt es nichts mehr was du dein eigen nennen darfst. Der Artikel 1 im Grundgesetzt gild dann nicht mehr. Oder doch? Ich glaube nicht denn es wird dir alles vorgeschrieben.Die sogenannte Einladung die ist ein Befehl. Briefgeheimnis für Arbeitslose aufgehoben. Menschenwürde Fehlanzeige für jeden Tritt bedanke dich unterwürfig. Armes Deutschland.
Alex
am 07.09.2010 / 09:59 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
na da bin ich aber froh, daß ich mich nicht nur veräppelt gefühlt habe...habe zum Glück mittlerweile wieder einen guten Job.
Aber mal was zum Lachen, ich war von Unternehmen 3 Montage wegen Kreise freigestellt und dann gekündigt.
Bin gleich als ich die Unterlagen, in der Freistellung, zum Arbeitsamt und hab mich um alles gekümmert.

Was ich dazu sagen muß, bin von Beruf Personalrev. und wo schicken die mich als erstes hin....zum Bewerbertraining *lach* okay es war echt lustig, aber die Zeit hätte ich mir auch anderes vertreiben können.

Das Beste war dann, nach einigen Sitzungen, daß die gute Dame meinte...ich wüsste mehr über den Job als sie....zumindest war Sie echt süß....aber hohe Absätze und kurze Hauptsätze...helfen nicht unbedingt weiter.

Wer sich auf das Arbeitsamt verlässt, ist VERLASSEN!
ccg
am 07.09.2010 / 12:57 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
war heute wieder da.selbe misst wie lezte woche.die meinen allen ernstes ich muss drei std.fahrzeit für den weg zur arbeit in kauf nehmen.die spinnen doch.ich habe 2 kids 10 u 11 jahre alt wie soll man das organisieren.jezt habe ich seid 30.08 meine 2 ausbildung mit super abschluss und bin immer noch ohne job,schreibe bewerbungen so das die finger glühen,aber als alleinerziehende null chancen.....zum heulen
Nurnichtaufgeben!
am 22.09.2011 / 02:40 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
Hab auch diese woche einen termin im AA ...freu mich jetzt schon darauf Smiley traurig Der letzte termin ging so aus : Arbeitsberater meinte nach einem langen gespräch : Ich soll doch nicht so blauäugig durch die welt maschieren!! Halbes jahr krank, dann 4 wochen reha!!! Da ich in dieser zeit noch selbständig war und wusste meine selbständigkeit wird ende nov. beendet! Musste zwei opjekte (eine Gastwirtschaft u. eine Wohnung) ausräumen. Hatte keine hilfe...also keine zeit, mich in irgendwelche zeitarbeitsfirmen noch zusetzlich zu bewerben! War völlig am ende meiner kräfte (burn out) hab 3 jahre lang fast jeden tag (Nacht) bis zu 17 stunden gearbeitet. Und der behauptet ich lauf blauäugig durch die welt... Dann kam das aus! Und dieser tolle arbeitsberater machte mich innerhalb einer halben stunde krankenhausreif ! Jetzt geht mir richtig die düse....hoffe das ich nicht wieder aus allen wolken falle und ich hoffe das dieser tolle angestellte seine arbeit RICHTIG macht! Ich möchte ja nur beraten werden und sonst nichts! Vorallem weis ich von einer bekannten, das er selbst schon eine firma hatte und pleite ging Smiley Zwinkern Seine damalige tätigkeit, hatt nun überhaupt nichts mit seinem jetzigen jop zu tun!!!! Vorher wars Metal und nun sind es Menschen! Das sagt doch alles aus!!!
@ccg ....die sind nicht normal! Ich drück dir die daumen, schon alleine wegen den kindern das du bald eine nahe liegende arbeit findest Smiley Lachen man oh man wo führt das nur hin!
upstream
am 30.09.2011 / 19:24 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
Im Prinzip teile ich die Unzufriedenheit der anderen Kommentatoren hinsichtlich wenig hilfreicher Alibi-Aktivitäten sog. Arbeitsvermittler des AA. - Aber nicht einmachen lassen!

Die Berater sind üblicherweise, na sagen wir mal überfordert. - Meine bisherige Erfahrung: Aussortierte Telekomiker mit Schnellbleiche, Berufsanfänger, Beamte mit jeder Erfahrung außer vom richtigen Leben in freier Wirtschaft. Sie reden wie der Blinde von der Farbe und erteilen Ratschläge, die bestenfals gut gemeint sind - bekanntlich das Gegenteil von gut.

Wenn ich übel drauf bin, frage ich mich bei solcher Beratung: Warum bin eigentlich ICH arbeitslos und nicht diese Niete mir gegenüber? - Aber normalerweise gehts mir eben besser, und ich bin einfach nur erheitert.
Meckerzicke
am 30.09.2011 / 20:18 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
Aber Harry,
Sie sind gut ausgebildet. Sie sind selbstbewusst und ein Grünschanbel sind Sie auch nicht.
Knüpfen Sie Kontakte zu Selbsthilfegruppen, oder ziehen Sie vor das Sozialgericht.

Ich musste mir von einer kinderlosen kreischenden Sozialarbeiterion anhören lassen, wie man einen Kindergartenplatz findet. Mein Sohn lernte gerade für sein Abitur.
Ich musste im Arbeitsamt einen Sinnlos-Kurs mitmachen, Lieder singen, ein Bällchen werfen und alle erzählen ihr Hobby usw.

Ich habe mich auch beschwert.
Knüpfen Sie Kontakte zu Journalisten und kritisieren Sie diese Dame mit Dienstaufsichtsbeschwerden.
Mein Fallmanager ist eine absolute Flachpfeife. Smiley Lachen
Ko
am 21.11.2013 / 23:05 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
Bin 59Jahre seit 2007 arbeitslos.Habe seit meinem 16lebensjahr gearbeitet,und nebenbei zwei kinder großgezogen.Muß jetzt noch pro monat zwei Bewerbungen nachweißen.
Eggy
am 13.05.2014 / 14:19 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
Hallo,
ich (59) bin wegen Betriebsschließung z. Zt. noch freigestellt und werde voraussichtlich ab 01.06.2014 arbeitslos sein. Letzte Woche hatte ich das 2. Beratungsgespräch bei meiner Arbeitsvermittlerin. Nachdem sie sich meine Bewerbungsunterlagen angesehen hatte und mich mal wieder über meine Pflichten belehrt hat, machte sie eine Äußerung, die mich heute noch wütend macht. Sie fragt: Trinken Sie Alkohol?. Meine Gegenfrage: Ich trinke auch mal Alkohol, warum?. Ihre Antwort: Ich habe einen sehr feinen Geruchssinn und mir kommt hier ein leichter Alkoholgeruch entgegen!. Völlig geschockt, da ich mit absoluter Sicherheit vor einem Beratungsgespräch mittags um 13.00 Uhr, zu dem ich außerdem mit dem Auto fahren muss, keinen Alkohol trinke, fehlten mir einfach nur die Worte. Sie weiter: Ich sage das nur, weil Sie sich dann natürlich nicht überall bewerben können!. Noch immer um Fassung bemüht antworte ich ihr: Glauben Sie, dann hätte ich die letzten 26 Jahre in einer Klinik für Suchtkranke gearbeitet?. Daraufhin lenkt sie dann ein: Vielleicht ist es ja auch ihr Parfüm, wie gesagt, ich habe einen feinen Geruchssinn!. Das war eine so bodenlos dreiste und vor allen Dingen völlig unbegründete Unterstellung, die ich eigentlich nicht auf mir sitzen lassen will und nach meinem Empfinden auch nicht muss, oder?
eulle25
am 09.02.2015 / 14:39 Uhr Re: Muss man sich vom Arbeitsvermittler des AA alles gefallen lassen ?
Hallo,
hab auch Stress und Probleme mit meiner Arbeitsvermittlerin und zwar Arbeite ich geringfügig Mittwoch, Freitag und Sonntag und meine Arbeitsvermittlerin schickt mich von einer in die andere Maßnahme die letzte ging im Dezember zu ende und heute sollte ich in die nächste und den fleyer für die nächste hatte sie auch schon da liegen, ist bereits die 7. Maßnahme doch heute hatte ich ein Vorstellungsgespräch das ich selbst zu stande gebracht habe, den seit 2 Jahren frage ich jede Woche nach Vermittlungsvorschläge und seit 2 Jahren meint meine Arbeitsvermittlerin es würde nichts geben, komisch oder? Auf jedenfall ist in jeder Maßnahme der gleiche Inhalt, nach so vielen Maßnahmen habe ich meiner Arbeitsvermittlerin gesagt das ich keine Lust mehr darauf habe doch sie meinte schon bei der letzten wenn ich keine Maßnahme mache sperren sie mir das Geld um 100% und an meinen Arbeitstagen und für meine Tage wo ich zum Arzt muss ( 7. Mai Termin wurde im Dezember gemacht und im Sommer Juni Juli oder August Termin steht noch nicht ganz fest werde ich operiert, muss sein) bekomme ich nicht frei, ist das den überhaupt rechtens das die sowas mit mir abziehen darf? Aber ich verstehe was nicht und zwar ich Arbeite und ne Bekannte hat Ihre Vollzeitstelle gekündigt um für Ihr jüngstes Kind ( damals 2,5 Jahre) da zu sein und jetzt bekommt sie Hartz IV seit 2 Jahren und musste noch keine einzige Maßnahme mit machen und auch mein Bruder arbeitet etwa 2 Stunden morgens und bekommt Hartz IV sogar die Wohnung bekommt er vom Jobcenter bezahlt und muss keine einzige Maßnahme mit machen das ist komisch oder? Ich fühle mich langsam voll verarscht Smiley traurig
     


Hinterlassen Sie einen Kommentar!


Überschrift

Ihr Kommentar

Folgende Smileys können Sie verwenden:

  :-)
Smiley traurig  :-(
Smiley Zwinkern  ;-)
Smiley ueberrascht  :-o
Smiley Cool  8-)
Smiley Confused  :-s
Smiley rollende Augen  :roll:
Smiley veraergert  :evil:


Falls gewünscht: Wählen Sie einen Namen / Nickname

Spamschutz
Bitte tragen Sie in dieses Feld die Zahl 13 ein: